Pressemeldung, Juni 2015

„Küssen kann man nicht alleine“

Am 6. Juli ist der internationale Tag des Kusses. „Wir feiern an diesem Tag den Kuss als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Zuneigung“ so Nicola Völckel, Leiterin der Beratungseinrichtung. „Der Kuss symbolisiert, dass Liebe universell ist!“

Die Besucherinnen und Besucher im Beratungszentrum Lore-Agnes-Haus erwartet ein symbolisches Schokoladen-Küsschen verbunden mit der Botschaft: „Genieße ein lustvolles Leben und zeige Deine Zuneigung!“ 

Pressemeldung (pdf)

Pressemeldung, Februar 2015

Lore-Agnes-Haus verteilt Kondome

Mitarbeiterinnen des Lore-Agnes-Hauses der AWO aus der Lützowstraße werden Weiberfastnacht in der Innenstadt Kondome verteilen und über die „Pille danach“ informieren. „In der Karnevalszeit schlüpfen Menschen in andere Rollen, trinken vermehrt Alkohol und reagieren in der Folge manchmal lockerer als sonst. Da kann es bei sexuellen Kontakten leicht passieren, dass nicht an eine mögliche Schwangerschaft oder sexuell übertragbare Krankheiten gedacht wird.“ sagt Nicola Völckel, Leiterin der Lore-Agnes-Hauses.

Die „Pille danach“ kann bis zu 120 Stunden nach dem Sex noch eine Schwangerschaft verhindern. Ein Rezept gibt es beim Frauenarzt, aber auch im Lore-Agnes-Haus. Für Jugendliche ist die „Pille danach“ kostenlos. Frauen, die ein Rezept kurzfristig benötigen, können unter 31 05 - 3 anrufen.

Pressemeldung (pdf)

Pressemeldung, November 2014

AWO Fachtagung: Prostitution zwischen Legalität und Kriminalisierung

Zwölf Jahre nach dem Inkrafttreten des Prostitutionsgesetzes leben Prostituierte noch immer in einer Grauzone. Hoffnungen auf mehr Transparenz im Rotlichtmilieu, besseren Schutz für Sexarbeiterinnen oder den Ausstieg aus der Sittenwidrigkeit wurden nicht erfüllt. Jetzt wird das Gesetz überarbeitet.

Für das Essener AWO Beratungszentrum Lore-Agnes-Haus muss das neue Gesetz sowohl für eine dauerhafte Verbesserung der Arbeits- und Lebensverhältnisse von Prostituierten als auch für die Entstigmatisierung und Entkriminalisierung der Prostitution sorgen.

Pressemeldung (pdf)

Pressemeldung, August 2014

Inklusiver Kurs: „Aufgedonnert, aufgebrezelt, hübsch gemacht! Meine Art schön zu sein!“

Das Essener Beratungszentrum Lore-Agnes-Haus lädt Menschen mit und ohne Behinderung ein, sich mit der eigenen Schönheit und dem Schönheitsideal der Gesellschaft auseinanderzusetzen. Am 8. August 2014 heißt es von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr: „Aufgedonnert, aufgebrezelt, hübsch gemacht! Meine Art schön zu sein!“

Der Kurs ist kostenlos, es stehen jedoch nur 10 Plätze zur Verfügung. Interessierte wenden sich bitte per Mail oder Telefon an die Beratungseinrichtung. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Das Projekt ist durch die Aktion Mensch gefördert.

Pressemeldung (pdf)

Einladung (pdf)