Direkt zum Inhalt der Seite springen

AWO Lore Agnes Haus | Geflüchtete Frauen

Geflüchtete Frauen

Projekt "INPUT"

Empowerment und Teilhabe

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kann es dazu kommen, dass wir Beratungen vermehrt telefonisch und Gruppenangebote nur digital durchführen können.
Bei Fragen dazu sprechen Sie uns an.

 

Gruppenangebote, Beratung und Begleitung für geflüchtete Frauen* im Essener Nordviertel

01.09.2018-31.08.2021

Geflüchtete Frauen*, die noch nicht gut Deutsch aber Sorani oder Kurmanci sprechen, benötigen weiterhin Unterstützung, denn viele Angebote in der Stadt für geflüchtete Frauen* sind arabischsprachig.

Wir bieten deshalb

  • Beratung
  • Begleitung
  • Frauen*gruppen
  • Inputs in bestehenden Gruppen, wie z.B. Frauen*cafés in Schulen, KiTas usw.

 

Wir sind im Essener Nordviertel mit dem AWO Beratungszentrum Lore-Agnes Haus mit dem Projekt “Input” Anlaufstation für geflüchtete Frauen mit kleinen Kindern, die Unterstützung brauchen, insbesondere hinsichtlich des Aufwachsenes ihrer Kinder oder auch ihrer eigenen Kompetenzen als junge Mutter. Ob es um Verhütung in der Stillzeit geht, um Bindung, U-Untersuchungen oder Gewaltschutz. Wir beraten im Projekt Frauen niederschwellig in ihrer Muttersprache und bieten vierzehntägig eine Gruppe zu diesen Themen an. Neue Teilnehmerinnen sind jederzeit willkommen. Es können kleine Kinder mitgebracht werden, die dann parallel zur Gruppe betreut werden.
Auch bei Arztbesuchen oder bei Gesprächen zur Entwicklung des Kindes in der KiTa oder zu anderen gesundheitsrelevanten Anlässen können wir Frauen im Einzelfall begleiten.

Unsere Projektsprachen:          

  • Deutsch
  • Sorani  
  • Kurmanci         
  • Arabisch          

Hier finden Sie den Projektflyer zum Download.

 


In unserem Projekt "Input" haben wir eine Broschüre mit Selbstfürsorge-Tipps für (geflüchtete) Frauen* erstellt.

(pdf zum Herunterladen)

 Das Projekt wird gefördert durch: